Hilfe für Schülerinnen und Schüler während der Pandemie

Hilfe für Eltern und Erziehungsberechtigte in der Pandemie

Wobei die Beratungslehrerin helfen kann

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

mein Name ist Kerstin Gaßmann und ich bin am Johann-Vanotti-Gymnasium als Beratungslehrerin tätig. Damit bin ich Ansprechpartnerin für Rat suchende Schülerinnen und Schüler, für Eltern und Erziehungsberechtigte, aber auch für Kolleginnen und Kollegen.

Zum Aufgabenbereich der Beratungslehrerin gehören:

  1. Hilfe zum Umgang mit Lern- und Leistungsschwierigkeiten und gemeinsames Suchen nach Lösungsstrategien bei schulischen Schwierigkeiten.
  2. Beratungen zur Schullaufbahn
  3. Individuelle Probleme
  4. Konfliktsituationen

Beratungen sind freiwillig, man kann mich jederzeit wegen einer Terminvereinbarung ansprechen, ansonsten erfolgt die Terminabsprache in der Regel per E-Mail oder per Anmeldebogen.
Beratungen finden in der Regel am Mittwochnachmittag statt.

Wann könnte mein Rat gebraucht werden?
Die Schülerinnen und Schüler kommen aus der Geborgenheit ihrer Grundschule zu uns auf das Gymnasium und müssen sich dort in der Orientierungsstufe in einer neuen Umgebung mit einer neuen Art des Lernens zurechtfinden. Vielleicht stehen für Sie als Eltern nun plötzlich folgende Fragen im Raum:

  • Warum hat mein Kind Schwierigkeiten, die Hausaufgabe in aller Ruhe und konzentriert zu erledigen?
  • Lernt mein Kind richtig?
  • Warum verliert mein Kind die Lust an der Schule?
  • Warum klappt es nicht mit der Rechtschreibung? Liegt vielleicht eine Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) vor?
  • Hat das Mathe-Problem möglicherweise seine Ursachen in einer Rechenschwäche (Dyskalkulie)?
  • Ist mein Kind unter- oder überfordert?
  • War die Entscheidung für das Gymnasium die richtige?

Wenn die Schülerinnen und Schüler dann älter werden und in die Pubertät kommen, so verändert sich auch im Bereich des Schulischen vieles und man wird als Elternteil, aber auch als Schülerin und Schüler vielleicht unsicher:

  • Warum passen das Lernverhalten und die erzielten Leistungen nicht zusammen?
  • Wo ist die Motivation geblieben?
  • Ist die Zeit des konzentrierten und disziplinierten Arbeitens vorbei?
  • Wie geht man mit der Angst vor Klassenarbeiten, Präsentationen oder Prüfungen um?
  • Gibt es tieferliegende Probleme innerhalb der Klasse, mit den Eltern, mit Freund oder Freundin?
  • Ist diese Schulunlust noch mit der Pubertät zu erklären?
  • Warum fällt es momentan so schwer, die gestellten Anforderungen zu erfüllen?
  • Was ist gerade eigentlich los mit mir?
  • Mit wem kann man einfach mal ganz im Vertrauen reden?


Und dann dauert es nicht allzu lange, bis Entscheidungen für die weitere Schullaufbahn und darüber hinaus anstehen. Diese Entscheidungen können von den Schülerinnen und Schülern auf einer breiten Basis von Informationen getroffen werden:

  • Strebe ich das Abitur an oder sind auch andere Bildungswege für mich sinnvoll?
  • Wo liegen die Stärken und Schwächen, meine Fähigkeiten und Interessen?
  • Auf welche Fächer lege ich meinen Fokus?
  • In welche berufliche Richtung möchte ich mich orientieren?

In all diesen Fragen kann ich Ihnen/euch meine Unterstützung als Beratungslehrerin anbieten. In Gesprächen oder durch geeignete Fragebögen oder Testverfahren können wir gemeinsam herausfinden, was zum Wohl des Kindes, des Jugendlichen zu tun ist.
Selbstverständlich unterliege ich der Schweigepflicht und Sie können sich/Du kannst dich darauf verlassen, dass alle Beratungsgespräche sowie gegebenenfalls die Tests und deren Ergebnisse von mir vertraulich behandelt werden.

Wie und wo bin ich zu finden?

Die Kontaktaufnahme kann jederzeit stattfinden

  • per Mail (kerstin.gassmann[at]zsl-rstue.de)
  • persönlich in der Schule
  • oder telefonisch über das Sekretariat der Schule: 07391 – 70320

(Fr. Rechtsteiner leitet dann die Kontaktdaten an mich weiter, unter denen ich Sie/dich erreichen kann.)

Das Beratungszimmer liegt im E-Bau in E002.

Über die Arbeit vor Ort hinaus kooperiere ich mit weiteren Fachinstitutionen (beispielsweise mit der Schulpsychologischen Beratungsstelle Ulm), an die bei Bedarf und auf Ihren/deinen Wunsch auch weiterverwiesen werden kann.

Ich freue mich darauf, von Ihnen/von dir zu hören!


Kerstin Gaßmann