www.jvg-ehingen.de / 5: Partnerschaften / 5.5: Bildungs-Partnerschaften > Partnerschaft mit dem Deutschen Roten Kreuz
.

Partnerschaft mit dem Deutschen Roten Kreuz

Autor: reut 09.06.2018

Seit Juli 2016 besteht eine offizielle Partnerschaft zwischen dem Johann-Vanotti-Gymnasium und dem Deutschen Roten Kreuz.

Partnerschaft Rotes Kreuz mittel

(Wolfgang Aleker und Guido Mayer unterzeichnen den Vertrag; dahinter Mitglieder des Schulsanitätsdienstes am Johann-VanottiGymnasium. Foto: Christina Kirsch)

 

Eine gute Kooperation bringt beiden Partnern Vorteile. Die Kooperation, die das Johann-VanottiGymnasium mit dem Deutschen Roten Kreuz einging, rückt an der Schule das soziale Engagement in den Blick und vermittelt dem DRK junge Leute, die beim DRK ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) machen oder auch mit einer Sanitäts- oder Arztausbildung liebäugeln. Der Schulsanitätsdienst besteht aus Schülern, die einen ErsteHilfe-Kurs absolviert haben und lernen, wie man sich bei Unfällen richtig verhält. Dazu kommen noch etwa zehn Praktikanten. "Unser Schulsanitätsdienst ist fast jeden Tag im Einsatz", berichtete Gabriele Wohlhüter, die vor zehn Jahren mit dem Aufbau des Schulsanitätsdienstes begonnen hat und die Gymnasiasten begleitet. Derzeit sind es 17 Schüler, die bei einer kleinen Feierstunde zeigten, was sie gelernt haben. Alexander Lock stellte sich als Übungsobjekt zur Verfügung und mimte einen verletzten Rollerfahrer, dem die Schulsanitäter vorsichtig den Helm abnahmen und die Erstversorgung einleiteten. Die Schulsanitäter haben alle zwei Wochen einen Übungsnachmittag und werden von Mario Klumpp vom Ehinger Jugendrotkreuz und den so genannten Obersanis des Dienstes betreut. Hendryk Frohnwieser und Jens Herlemann haben in diesem Schuljahr diese Aufgabe inne. Jeden Schultag ist der Schulsanitätsdienst über ein Diensthandy erreichbar. "Wir haben mit dem DRK nun auch einen Partner im sozialen Bereich", freute sich Schulleiter Wolfgang Aleker. Als Ortsvorsitzender des Ehinger DRK begrüßte Oberbürgermeister Alexander Baumann die Kooperation. Die Jugendrotkreuzleiterin und Fachreferentin Jugendarbeit Fabienne Sitzmann zeigte sich von der Qualität des JVG-Schulsanitätsdienstes und der Vorführung beeindruckt. "Wir bedanken uns auch für die jährlich fünf FSJ-ler", meinte Kreisgeschäftsführer Guido Mayer, der mit Wolfgang Aleker den Vertrag unterzeichnet hat.

(aus der Südwestpresse vom 09.07.2016 von Christina Kirsch)

 

 

Powered by Papoo 2016
412 Besucher