.

JtfO18 Handball

Autor: reut 20.04.2018

Eine ganz besondere und völlig überraschende Erfolgsgeschichte schrieb die Mädchen-Handballmannschaft der Jahrgänge 2001-2004 des Johann-Vanotti Gymnasiums im Rahmen der Jugend trainiert für Olympia Wettbewerbe: Sie erreichten im Landesfinale von Baden-Württemberg den zweiten Platz.


Bereits die Qualifikation für das Landesfinale über das Regierungspräsidiumsfinale Anfang Februar war ein riesiger Erfolg für die Mädchen. In Balingen konnte man sich damals mit einem Halbfinalsieg in einem spannenden Spiel nach Verlängerung und Siebenmeterwerfen völlig überraschend gegen die gastgebenden Balingerinnen durchsetzen und war als Finalteilnehmer im Regierungspräsidium Tübingen für das Landesfinale gesetzt. Die Freude über diesen grandiosen Erfolg konnte auch die Finalniederlage gegen das Gymnasium Pfullingen nicht schmälern.

Gemeinsam mit ihrem betreuenden Lehrer Philipp Eberhardt reisten die Mädchen somit am 28.02.2018 als völliger Außenseiter zum Landesfinale nach Marbach am Neckar. Und auch hier nahm die Sensation ihren Lauf. Nach einer Auftaktniederlage in der Gruppenphase gegen den späteren Finalgegner vom Otto-Hahn-Gymnasium aus Nellingen gelangen anschließend zwei knappe Erfolge gegen die Gymnasien aus Trossingen und Bühl. Als Gruppenzweiter ging es dann in das Halbfinale gegen das, vor dem Turnier als Mitfavorit gehandelte, Gymnasium Bruchsal. Mit einer herausragenden Torhüterleistung und einem überragenden Kampfgeist gelang den Mädchen die große Überraschung: Mit einem 11:9-Sieg war der Final-Einzug geschafft.

Im Finale machte sich dann die geringe Kadergröße von nur sieben Feldspielerinnen und einer Torhüterin bemerkbar und die Kräfte schwanden von Minute zu Minute. Letztlich ging das Finale zwar deutlich mit 16:8 verloren, was bleibt sind aber die Freude und der Stolz darüber, die zweitbeste Mädchen-Schulmannschaft in ganz Baden-Württemberg zu sein.

JtfO_Handball18_mittel.jpg

 

Powered by Papoo 2016
476 Besucher