Sie befinden sich hier: Schul-Aktivitäten » + Wettbewerbe » Roboter-Wettbewerb FLL 2011

Roboter-Wettbewerb FLL 2011


 

Schüler der Roboter-AG auf Erfolgskurs
Johann-Vanotti-Gymnasium gewinnt Bronze

 

Mit ihrem selbst gebauten Roboter gewannen die Schüler des Ehinger Johann-Vanotti-Gymnasiums bei einem Wettbewerb zum Thema Lebensmittelsicherheit die Bronzemedaille.

 

Ehingen. Die Schüler der Roboter-AG des Ehinger Johann-Vanotti-Gymnasiums haben auch dieses Jahr wieder in Esslingen erfolgreich am jährlich stattfindenden Roboterwettbewerb teilgenommen. Dabei mussten die Schüler in der „First-Lego-League“ einen Roboter entwerfen, bauen uns schließlich auch programmieren. Anschließend galt es, anspruchsvolle Aufgaben zu bewältigen: Der Roboter musste Getreide ernten, Keimherde desinfizieren, Ungeziefer fangen und Kühlfracht an Land transportieren. Auch das Design des Roboters wurde bewertet. Neben diesen spannenden Aufgaben rund um das Thema Lebensmittelsicherheit hatten die Schüler auch dieses Jahr eine Teamaufgabe ohne Roboter zu bewältigen. Ganz ohne Hilfe ihres programmierten Kameraden beschrieben zwei Schüler dem Rest des Teams ein Bild so genau, dass diese es aufzeichnen konnten. Auf diese Weise sollten die Jugendlichen zeigen, dass sie auf andere eingehen und als Team arbeiten können. In der Hochschule Esslingen trug außerdem jedes Team eine Forschungspräsentation zum Thema „sichere Lebensmittel“ und eine innovative Lösung zu einem selbstgewählten Problem aus diesem Themenbereich vor.

 

Am Ende eines spannenden Tages konnten die „Bionics“ Julian Traub, Maximilian Beck, Andreas Heringhaus und Michael Heringhaus unter der Leitung von Monika Heringhaus dann ihre „Ernte einfahren“: Ihr siegreicher Roboter hatte auf dem Roboter-Parcours dreizehn Konkurrenten hinter sich gelassen und somit für die kreativen Tüftler die Bronzemedaille errungen. Während der gesamten Vorbereitungs- und Wettbewerbszeit wurden sie von ihrem Lehrer und Team-Coach Steffen Reuther unterstützt. Bestärkt durch das positive Ergebnis fiebern die Schüler bereits wieder dem nächsten Wettbewerb entgegen.

Monika Heringhaus